Gartenpflege im Juli für mehr Farbenpracht

Gartenarbeit im Juli - Bartos Hagen

Im Sommer angekommen, benötigen die meisten Pflanzen einen regelmäßigen Schnitt und eine maßgeschneiderte Pflege, um Gartenbesitzer mit dichtem Blattwerk und farbenfroher Blütenpracht zu erfreuen. Erfahren Sie hier, welche Aufgaben der Garten im Juli für Sie bereithält.

Besondere Pflege für Rosen

Der Königin der Blumen sollte im Juli besondere Aufmerksamkeit zukommen: Rosen werden nun zum letzten Mal gedüngt, damit ihre Zweige vor der kalten Jahreszeit noch einmal ausreifen können. Die meisten Rosen benötigen einen sonnigen Standort. Zu heiß darf es trotzdem nicht sein. Vor allem bei vermehrter Trockenheit ist deshalb eine ausreichende Bewässerung wichtig, um die Nährstoffe des Düngers bis ins Wurzelwerk zu leiten. Alte und neue Rosensorten bedürfen jedoch unterschiedlicher Pflegemaßnahmen: Alte Sorten, z. B. Provence-Rosen, benötigen keinen Sommer-Rückschnitt, weil jetzt keine neuen Blüten mehr nachkommen. Stattdessen entstehen die Blüten an den Vohrjahres-Trieben. Sie möchten Ihren Garten mit Rosen veredeln und haben Fragen zu einzelnen Sorten und ihrer Pflege? Sprechen Sie uns als Garten-Fachmann gerne jederzeit an!

Rasenschnitt clever nutzen

Der regelmäßige Rasenschnitt steht bis in den Herbst hinein auf dem Plan. Je kürzer geschnitten wird, umso empfindlicher ist der Rasen gegenüber Hitze und Sonneneinstrahlung. Eine Höhe von 4 bis 5 cm ist daher ideal, um den grünen Teppich vor dem Austrocknen zu schützen. 

Zurückschneiden und pflegen

Ein sommerlicher Rückschnitt tut vielen Pflanzen jetzt besonders gut. Dazu gehören Heckenpflanzen, die durch einen milden Form- und Pflegeschnitt – Radikalschnitte sind erst wieder im Oktober erlaubt – gefördert werden. Auch Stauden wie Katzenminze und Storchschnabel freuen sich über einen vollständigen oder teilweisen Rückschnitt, um neue Triebe aufzubauen. Gleichzeitig können Stauden geteilt, neu ausgepflanzt und gedüngt werden. Hochwachsenden Stauden und Knollenpflanzen wie Dahlien gibt man jetzt am besten mit speziellen Stützen Halt oder bindet sie an. So übersteht die Blütenpracht auch ungemütliche Witterungsverhältnisse, ohne großen Schaden zu nehmen. Bodendecker – z. B. Efeu – profitieren ebenfalls von einem sommerlichen Rückschnitt: Die Pflanzen wachsen dichter und verzweigter nach, was Unkraut ganz automatisch das Wachstum erschwert. Wenn Sie sich unsicher sind, wann und wie welche Pflanzen beschnitten und gepflegt werden, stehen wir Ihnen als erfahrener GaLa-Bauer gerne mit Rat und Tat zur Seite.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.